Hier die Unbekannte Telefonnummer eintragen
Hauptseite » Blog »

Sperr-Apps klauen Ihre Daten!

Sperr-Apps klauen Ihre Daten!

Apps für unerwünschte Anrufe können Ihre Daten stehlen! Schlimmer als Telefon-Spammer? Mit Sicherheit noch gefährlicher. Einige Sperrprogramme für Anrufe können persönliche Daten stehlen. Prüfen Sie einfach, wie sie funktionieren und auf welche Daten sie Zugriff haben. Der Blick auf die Regelungen und Bedingungen lässt keinen Zweifel offen. Die Sperrung von Anrufen kann schwer sein, daher findet man auf dem Markt Dutzende von Apps zum Blockieren der Nummern, die Ihre Privatsphäre schützen sollen. Aber wenn es ums Funktionieren geht, können sie sich von einem guten Wächter in einen Diener des Bösen verwandeln.

Es gibt derzeit viele verschiedene Programme zum Sperren von Anrufen, aus denen Sie wählen können. Während einige von Ihnen es erlauben, selbst schwarze Listen zu erstellen, haben andere Sperr-Apps ihre eigenen schwarzen Datenbanken mit Spam-Nummern. Dies scheint eine gute Lösung zu sein. Sie laden eine App herunter (in der Regel kostenlos oder gegen eine geringe monatliche Gebühr) und werden dann den Spam endgültig los In einigen Fällen kann der bezahlte Preis jedoch viel höher sein, als Sie sich vorstellen können. Da Sie mit Ihrer Privatsphäre bezahlen.

Auf welche Art und Weise können (manche) Anrufsperrer Ihre Privatsphäre verletzen? Apps zur Sperrung von Anrufen unterscheiden sich nicht von anderen Apps, die Sie auf Ihr Handy herunterladen. Daher werden Sie bei jedem Download-Vorgang möglicherweise um die Erlaubnis gebeten, auf Informationen auf Ihrem Gerät zuzugreifen. Es gibt Anrufsperrer, die nicht nur in die Kontaktliste schauen, sondern sie auch für ihre eigenen Zwecke nutzen, um eine Rufnummerndatenbank zu erstellen. Natürlich passiert es nur, wenn Sie mit ihren Datenschutzrichtlinien einverstanden sind, aber – ganz ehrlich – wer liest das eigentlich? Deshalb übertragen diese Apps einfach jeden Kontakt und die damit verbundenen Informationen aus der Kontaktliste Ihres Telefons auf deren Server. Jedes Mal, wenn jemand nach einer Handynummer oder einem bestimmten Namen sucht, zeigen diese Apps die von Ihrem Telefon gesendeten Informationen an. Sind Sie sicher, dass diese Daten und ihre Server safe sind? Wissen Sie, wo sie gelagert sind, wer sie verwaltet und welche Absicherungen sie haben? Dies gilt insbesondere für kostenlose Apps, die ein begrenztes Budget haben.

Wie sollte man eigene Privatsphäre und eigene Telefonnummer schützen?

Was ist die beste Art und Weise online sicher zu bleiben? Kümmern Sie sich um die Privatsphäre Ihrer Informationen. Denken Sie über alles nach, was Sie online mitteilen. Lesen Sie immer die Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien, bevor Sie eine App herunterladen oder einen Online-Dienst abonnieren. Geben Sie keine Informationen weiter, wenn dies nicht nötig ist. Darüber hinaus stellen Sie sicher, wenn Sie Ihr Telefonbuch den anderen Unternehmen teilen, dass Ihre Kontakte damit einverstanden sind. Denken Sie daran, dass Mobiltelefonnummern heutzutage eine der privatesten Informationen sind. Sie sollten sie nicht mit der ganzen Welt teilen.

angerufen unbekannte nummer telefonspam werbung telefonterror bewertungenwer ruft an
 
Diese Seite verwendet Cookies, so dass unser Service besser arbeiten. Mehr